Schleierinjektion

Die Schleierinjektion als Alternative zur Außenabdichtung

Feuchte Keller sind gerade in den Altbauten der Innenstädte ein ernstes Problem und erfordern einen hohen Sanierungsaufwand. Einen wirksamen Schutz bieten Horizontal- und Vertikalsperren, die nachträglich in Form von Platten, Folien oder Blechen in das Mauerwerk unterhalb der Geländeoberkante eingebracht werden.

Diese Verfahren erfordern jedoch einen hohen Arbeits- und Zeitaufwand. Das Mauerwerk muss Stück für Stück aufgeschnitten oder vom Erdreich freigelegt werden, um die Sperren einzubringen. Gebäude in historischen Stadtkernen wie etwa in Görlitz stehen oftmals unter Denkmalschutz, sodass sich die rein mechanischen Verfahren von selbst verbieten. Eine Alternative stellen Technologien wie die Injektage und die Schleierinjektion dar, bei denen die Sperrschicht durch die chemische Reaktion einer auf Silikate basierenden Substanz mit der im Mauerwerk enthaltenen Feuchtigkeit erzeugt wird.

Schleierinjektion als umfassende Sanierungsmaßnahme

Dieses Verfahren erlaubt die Ausbildung einer wasserabweisenden Schutzschicht zwischen dem Erdreich und der Außenwand sowie der Unterseite der Bodenplatte.

Dabei muss keine Freilegung des Gebäudes erfolgen. Stattdessen werden von innen Löcher in die Außenwände unterhalb des Terrains und in die Bodenplatte gebohrt. Anzahl der Löcher sowie deren Abstand untereinander richten sich nach den örtlichen Gegebenheiten, der Art des Mauerwerks und dem Grad seiner Durchfeuchtung.

Durch diese Löcher wird das Gel, meist ein Acrylat, mittels einer Pumpe eingespritzt (injiziert). Das Gel bildet an der Außenseite einen Schleier, der den Zutritt von Sicker- und Grundwasser nahezu völlig unterbindet. Durch seine Konsistenz dringt es außerdem auch in die kleinsten Risse und Poren des Mauerwerks ein und macht diese für Wasser undurchlässig. Die Erarbeitung des Bohrschemas ist wie alle weiteren Aufgaben in der Branche der Trockenlegung ein Bereich, in den wir als Fachbetrieb unser gesamtes Wissen und Können investieren.

Die Schleierinjektion kommt überall dort zum Einsatz, wo eine Freilegung der Grundmauern und des Fundamentes schwer oder sogar unmöglich ist, insbesondere:

  •         bei ungünstiger Statik, Gefahr von Schäden am Gebäude beim Aufgraben,
  •         schlechte Zugänglichkeit infolge schwierigen Geländes, Hanglagen usw.,
  •         unmittelbare Nähe zu Verkehrswegen sowie
  •         direkte Nachbarschaft zu anderen Gebäuden oder Anlagen.

Ein Vorteil gegenüber der Vertikalsperre ist der Wegfall meist kostenintensiven Erdarbeiten. Dagegen wirkt sich die fehlende Sicht auf das Ergebnis der Arbeit nachteilig aus.

Das Einpressen des Gels erfolgt zwar unter hohem Druck, doch die Gelmenge, die Anordnung der Löcher und vor allem die Struktur zwischen der Außenwand und dem Erdreich sind entscheidend für die Verteilung und die Ausbildung der Sperrschicht. Vorsprünge oder Lichtschächte können zu Unterbrechungen in der Sperrschicht führen, welche mit hohem Aufwand nachträglich abgedichtet werden müssen. Bei richtiger Ausführung hält die Schicht jedoch über viele Jahre, sodass eine Austrocknung des gesamten Mauerwerks möglich ist.

Werterhaltung der Altbausubstanz in Görlitz

Wir als Fachbetrieb für Trockenlegungen setzen die Schleierinjektion zur Werterhaltung der städtischen Altbausubstanz, vor allem in der dicht bebauten Innenstadt von Görlitz ein. Der Abstand der Häuser untereinander und zu öffentlichen Verkehrswegen erlaubt in der Regel keine Freilegung des Bauwerks bei akzeptablen Kosten.

Durch die Ausführung der Arbeiten von innen wird der Verkehr in keiner Weise behindert, aufwendige Absperrmaßnahmen und Umleitungen entfallen. Alle verwendeten Gele sind für die Bausubstanz, die Gesundheit der Bewohner und die Umwelt völlig unbedenklich und zeichnen sich durch ihre effektive Dichtwirkung aus.

Selbstverständlich konzentrieren wir uns nicht nur auf die eigentliche Trockenlegung, auch die Durchführung vorbereitender und abschließender Maßnahmen wie die Messung der Feuchte im Mauerwerk oder die Erarbeitung eines geeigneten Sanierungskonzeptes gehören zu unserem Aufgabenbereich.

Die Trockenlegung eines Hauses ist ein Prozess, der sich über mehrere Monate oder gar Jahre hinziehen kann. 10 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet der Trockenlegungen sind für uns ein wichtiger Grundstein für die erfolgreiche Sanierung und Erhaltung von historisch wertvollen Gebäuden und Baudenkmälern. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Wohnqualität und dem Schutz der Umwelt.